NLP


 
Für den Einen ist ein Glas halbvoll, für den Anderen ist es halbleer.

Geschichte des NLP
Die wesentlichen Prinzipien des NLP wurden erstmals von Richard Bandler (geb. 1950) und John Grinder (geb. 1939) definiert. Beide - Bandler studiert Mathematik, Informationswissenschaften und Psychologie, Grinder ist ein junger Linguistik-Professor - arbeiteten zu Beginn der 70-er Jahre im Umfeld der University of California, Santa Cruz (USA) zusammen.

Bandler und Grinder befassten sich intensiv mit der Frage: „Was ist der entscheidende Unterschied zwischen demjenigen, der nur kompetent ist, und jenem, der im gleichen Bereich überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt?“ Sie wählten drei Personen als Modelle aus, die als ausgezeichnete Psychotherapeuten weltweit bekannt waren:

Fritz Perls, den Begründer der Gestalttherapie, Virginia Satir, die Begründerin der Familientherapie und Milton H. Erickson, den weit über Fachkreise hinaus bekannten Psychiater, der eine neue Form der therapeutischen Hypnose- und Kurzzeittherapie entwickelt hat. Bandler und Grinder untersuchten zunächst ihre Sprache, ihr nonverbales Verhalten und ihre mentalen Prozesse.

Mit NLP finden Sie Lösungen für Ihre Probleme, Sie übernehmen selbst die Regie für Ihr Leben,
- durch Einsatz erfolgreicher Kommunikationsstrategien
- durch Aktivierung Ihrer inneren Kraftquelle
- durch Veränderung Ihrer Denkmuster
- durch zielgerichtete persönliche und berufliche Weiterentwickelung
- erfolgreich zu kommunizieren und Höchstleistungen zu vollbringen.

Beim Neuro Linguistischen Programmieren erfolgt ein Zusammenspiel von
Erleben, Denken und Handeln

Neuro:
unser Nervensystem erlebt alle Erfahrungen durch die fünf Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken und verarbeitet sie = Erleben
 

Linguistisch:
verbale und nonverbale Kommunikation wird durch unser Nervensystem gesteuert und mit Bedeutung versehen = Denken
 

Programmieren:
bezeichnet die Fähigkeit, unser Verhalten und Erleben zu verändern = Handeln, bis wir die gewünschten Resultate erhalten
 

NLP IM COACHING
Beim Coaching in Wirtschaft, Industrie, Verwaltung sowie in psychosozialen Kontexten ist NLP fest etabliert. Mit seinem ressourcen- und zielorientierten Ansatz eignet sich NLP hervorragend für Coaching-Prozesse. Viele Coaches nutzen NLP-Methoden, um Einzelpersonen, Gruppen oder Firmen bei der Überwindung von Schwierigkeiten, der Planung und Umsetzung von Veränderungen sowie der Entfaltung ihrer Potenziale zu unterstützen. Auf der Basis exakt definierter Ziele werden maßgeschneiderte Strategien entwickelt, essenzielle Fähigkeiten vermittelt sowie Nachhaltigkeit und Qualität gesichert. NLP wird in diesem Kontext auch zur Werteorientierung in der Führung eingesetzt und gibt wichtige Impulse bezüglich der eigenen Rolle und Identität.

NLP UND MEDIATION
Mediation (aus dem lat. „Vermittlung“) ist ein strukturiertes Konfliktlösungs-Modell, ein außergerichtliches Verfahren auf freiwilliger Basis zur konstruktiven Beilegung oder Vermeidung eines Konfliktes. Von den beteiligten Parteien wird Eigenverantwortung, Durchhaltevermögen, Selbstbeherrschung und Kreativität gefordert. Als Verantwortlicher für das Verfahren trifft der Mediator keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konfliktes. Er unterstützt als dritte, unparteiische Person die für den Inhalt verantwortlichen Konfliktparteien (Medianden), um zu einer einvernehmlichen Vereinbarung zu gelangen.

Von Vorteil ist die Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der streitenden Parteien. So kann ein hohes Maß an Zufriedenheit bei allen Involvierten erreicht werden. Weiterhin betragen Verfahrensdauer und Kosten einer erfolgreichen Mediation bei identischem Sachverhalt lediglich den Bruchteil eines regulären Gerichtsverfahrens.

Dahinter steht der Gedanke, dass die beteiligten Personen eines Konflikts selbst am besten wissen, wie dieser zu lösen ist, und vom Mediator lediglich auf dem Weg zur Lösung Unterstützung benötigen.

Beide Verfahren sind ressourcen-, lösungs- und zukunftsorientiert. Durch die Verwandtschaft von NLP und Mediation wird die Nutzung der jeweils anderen Disziplin für eigene Zwecke erleichtert.

Die folgenden NLP-Techniken sind von besonderer Relevanz in der Mediation: Rapport-Strategien, Modelle der De-Eskalation und der Visualisierung. Die Vergleichbarkeit der Verfahren erlaubt es, in der Mediation die gesamte Palette der NLP - Fähigkeiten einzusetzen.

NLP UND KREATIVITÄT
Kreative Menschen wie z.B. Künstler, Schriftsteller und Schauspieler können vom NLP auf unterschiedliche Weise profitieren. Einerseits eröffnet Ihnen NLP die Möglichkeit, Strukturen und Strategien der eigenen Kreativität zu entdecken und diese gezielt für Ihr Schaffen zu nutzen. Andererseits unterstützen NLP - Methoden, wie z.B. die von Robert Dilts (USA) entwickelte Disney-Strategie, sie dabei, kreative Prozesse frei zu setzen und die nötige Kraft zu entwickeln, eigene Ideen, Projekte und Konzepte umzusetzen.

WAS NLP ERREICHEN KANN
In den vergangenen Jahren konzentrierte sich die Forschung im NLP auch darauf

- wie persönliche Gesundheit erlangt und erhalten werden kann
- wie Stress reduziert werden kann
- wie die Heilkräfte des Körpers gefördert werden können und
- wie sich der Zusammenhang zwischen körperlicher und mentaler Verfassung erfassen lässt
 


 
 
FRANK GROTHE
Dienstag, 12. Dezember 2017
FRANK GROTHE | FRANK GROTHE | IMPRESSUM